CHM 109 Oktober 2017

5,40 €

  • 0,43 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Heftvorschau

Keanu Held:  "Einer von vielen"

Karpfenangeln mit 17, das kann mitunter ein ziemlich anstrengendes Unterfangen werden. Zum Füttern geht es mit dem Fahrrad und wenn die Eltern sich bereiterklären den triebgesteuerten Angler ans Wasser zu fahren, dann nur unter dieser einer Bedingung: Das Auto reinigst du, mein Freund! Keanu Held berichtet in seinem Artikel über diesen einen Fisch, für den er natürlich bereitwillig die Endreinigung des Autos der Eltern in Kauf nimmt, egal, wie lange die Zielfischreise auch andauern würde.


Tony Davis Patrick: "Deep waters"

Tony Davies-Patrick ist einmal mehr zu einem französischen Abenteuer aufgebrochen. Zusammen mit einem guten Freund befischte er einen riesigen unbekannten See mit stark zerklüftetem Ufer. Eine echte Herausforderung für Mensch und Material. Wie Tony dennoch an ein paar schöne große Herbstfische ran kam, erzählt er euch im CHM Oktober Heft.

 


Alex Kobler: "Gute Nachtfotos, Blitze und LED Lampen"

Was tun, wenn man nachts einen Karpfen gefangen hat?! Soll man ihn, wie alt bewährt, in einen Hälterungssack stecken, um auf gutes Licht am morgen für seine Fotosession zu warten, oder lieber ein paar schnelle Nachtbilder schießen und den Fisch zeitnah releasen? Zu diesem Thema hat unser Redakteur Carp Gypsy Alex Kobler bereits in dieser Ausgabe Stellung bezogen, und das Thema Sacken ordentlich beleuchtet. Nun wird er mit seinen nächsten Beiträgen euch aufzeigen, wie man seine "Nightshotz" soweit optimieren und verbessern kann, das ein nächtliches Karpfensacken absolut überflüssig macht.


Nils Elders : "Der Mythos bleibt!" -  1

Vieles hat sich verändert am wohl bekanntesten Karpfengewässer aller Zeiten. Der Beginn des Nachtangelverbotes hat an diesem sagenumwobenen See für einen krassen Umbruch gesorgt. Für viele Dauergäste war dies eine herbe Enttäuschung, denn ohne das Nächtigen am See hat für etliche Fans die heilige Legende ihren ursprünglichen Reiz zunächst verloren! Doch Nils Elders und sein Freund Michael Nuerenberg wollten sich von der aktuellen Gesetzeslage nicht abschrecken lassen und haben ihn besucht, den Lac de St. Cassien.


Martin Jandik: "Kurzansitze im Herbst"

Jeder Angler hat im Herbst so seine ganz eigene Taktik und schlussendlich ordnet sich alles einem Motto unter: Wer fängt, hat recht! Unser Autor Martin Jandik verzichtet gelegentlich auf Daueransitze in dieser nassen und windigen Jahreszeit. Er beschreibt in seinem Artikel Short-Sessions und vermittelt dabei folgendes Fazit: Wer ausreichend Zeit in die Location investiert, sich am Wasser ruhig verhält und qualitativ hochwertige Köder verwendet, wird auch bei kurzen Ansitzen schnell zum herbstlichen Erfolg kommen.

 


Karsten Neumann: "Dosenfutter war gestern - Aber was koche ich heute?"

Angeln ist für viele von uns der Ausgleich zum Alltag. Wir fahren raus in die Natur, suchen uns ein schönes Plätzchen und wollen die Seele baumeln lassen. Ganz nebenbei versuchen natürlich alle den Fisch des Lebens an den Haken zu bekommen und dann hoffentlich auch in den Kescher. Dafür macht sich jeder von uns Gedanken über den richtigen Köder. Gerade beim Karpfenangeln, wird in größtem Maße über die richtige Köderwahl diskutiert, und jeder setzt auf unterschiedliche Futterstrategien. Doch wie steht es um das eigene leibliche Wohl? Dosenfutter aufwärmen, oder vielleicht doch zum ufernahen Sternekoch mutieren? Karsten hat hier seine ganz eigene, schmackhafte Meinung.


Robert Raditzky : "Erfoldgreich in den Herbst"

Das Angeln im Herbst hat viele Gesichter. Freud und Leid liegen in dieser Jahreszeit sehr dicht beieinander. War der gestrige Tag noch an schwergewichtigen Fischen kaum zu überbieten, können die nächsten Tage und Wochen, trotz gleichbleibender Wetterbedingungen, trist und trostlos verlaufen. Unser Autor Robert Raditzky kennt die Tücken, die der alljährliche Big-Fish-Monat mit sich bringen kann und beschreibt in seinem Artikel seine ganz persönlichen Erfahrungswerte.