CHM 121 Oktober 2018

5,40 €

  • 0,43 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Heftvorschau


Kevin Hoffmann: "Meine Flussangelei"

 

Einen dicken, schwer kämpfenden Spiegler inmitten der Fahrrinne eines strömenden Flusses zu drillen, wer möchte einen solchen Moment nicht einmal hautnah und wahrhaftig miterleben? Für diesen einen Moment bedarf es jedoch einer guten Vorbereitung und genügend Sitzfleisch, weiss Kevin Hoffmann. Er fischt sehr regelmäßig an strömenden Gewässern und gibt in seinem Artikel einen Einblick in seine Taktik.

 

 

 


Karsten Neumann: "Sommer, Sonne, Gewitter"

 

Hinter uns liegt einer der heissesten und trockensten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Gerade in Kastens Heimatgebiet hat die Dürre verheerende Auswirkungen gehabt, die bis heute einer einzigen Katastrophe gleichen. Doch in genau dieser Dürreperiode ist es Karsten gelungen, den Fisch seines Lebens zu fangen. Dass ein kräftiges Sommergewitter nicht nur gefährlich, sondern auch extrem erfolgreich sein kann, beweist Karsten in seinem Sommerrückblick.


Joe Scott: "Mit dem Strom"

 

Dass das Angeln an Flüssen ganze besondere Fähigkeiten an Technik und Angler voraussetzt, ist hinlänglich bekannt. Dennoch werden die Potentiale solcher Gewässer von vielen Anglern unterschätzt, oder sogar missachtet, Ein Fehler, wie unser Autor Joe Scott empfindet. Er fischt sehr oft an strömenden Gewässern und möchte mit seinem Artikel dazu motivieren, diesen Gewässern mehr Beachtung zu schenken.


Patrick Scupin: "Wie das Amen in der Kirche..."

 

 Das Karpfenangeln rückt in gewissen Phasen des Lebens mitunter stark in den Hintergrund. Hierfür kann es vielfältige Gründe geben. Im Falle von Patrick Scupin lagen die Gründe in der Kernsanierung des Eigenheims, die nach einem erfolgreichen Abschluss eine wohlverdiente Phase des Zurückkehrens an die Ufer seiner Lieblingsgewässer erforderlich machte. Mit dabei, seine beiden Söhne. Wie er als Familienvater die Zeit am Wasser gemeinsam mit seinen beiden Kindern wahrnimmt und organisiert, hat er in einem authentischen Artikel für euch beschrieben.


Volker Seuß: "Maroc-Blog #02- Ankunft in einer anderen Welt"

 

Ankunft der Carpzilla-Crew am legendären Bin el Quidane, einem Ort, an dem schon so viele Anglerträume wahr wurden. Doch, prallende Hitze, knietiefer Schlamm und nicht ganz ungefährliche Wetterkapriolen, machen den Jungs den Start alles andere als einfach. Als es endlich anfängt zu beissen, ziehen die Jungs ihre Schlüsse aus dem Beissverhalten, feilen an ihrer Taktik und werden hierfür schnell belohnt. Aber, lest selbst …

 

 


Jan Ulak: "Insta Live"

 

Eine Brücke zu schlagen, zwischen den Sozialen Netzwerken und dem Printmagazin, hat sich Jan Ulak auf die Fahne geschrieben. In seiner neuen Kolumne Insta Liv(f)e beantwortet Jan ausgewählte Fragen rund um das Thema Karpfenangeln, die ihm über Instagram gestellt werden. Jan möchte somit nicht nur eine Brücke schlagen, sondern sich gleichermaßen auch sozial engagieren. Er spendet sein komplettes Honorar an die Kinderkrebshilfe Köln.

 


Christian Willert: "Home, sweet Home"

 

Ein Jeder von uns hat so seine ganz eigenen Erinnerungen an diesen einen See, an dem die individuelle Karpfenangler-Laufbahn begann. Besonders eindrucksvoll wirkt diese Erinnerung, wenn auch der eigene Vater an diesem Gewässer bereits erfolgreich war und sein Wissen an die nachfolgende Generation weitergegeben hat, so, wie es Christian Willert erlebt. Ein Kanal in Nürnberg hat es ihm sein Kindheitstagen angetan. Jedes Mal, wenn er sein Zelt an den lärmenden Ufern dieses belebten Kanals aufschlägt, kommt sie hoch, die Erinnerung an die alten Zeiten und die Vorfreude auf das, was noch kommen wird.


Finn Wirschull: "Overnighter"

 

Gerade jetzt, wo sich die Gewässer merklich abkühlen und die Natur ihr buntes Kleid trägt, versuchen wir alle so viel Zeit wie möglich am Wasser zu verbringen. Die hohe Fischaktivität im Herbst macht es möglich, dass man auch in wenigen Stunden maximalen Erfolg für sich erzielen kann. Finn Wirschull nutzt sogar die wenige Zeit zwischen dem Feierabend und dem Arbeitsbeginn, um den Karpfen nachzustellen. Wie er hier vorgeht, welchen Ködern er vertraut und welche Vorteile diese Art der Angelei mit sich bringt, könnt ihr in dieser Ausgabe nachlesen.